Staatliche Empfehlung an die Flüchtlinge aus dem Kosovo: Zerstört eure Häuser oder wir werden sie abreissen‏

Ausziehen und selbst die Häuser zerstören

Die Einwohner der informellen Siedlung Grmeč bei Zemun leben in den letzten Tagen mit der Angst ihre Häuser zu verlieren. Die Gemeindeverwaltung hat ihnen einen Bescheid ausgestellt, der anordnet, dass sie in einem Tag ausziehen und selbst ihre Häuser einreissen müssen, die sie vor 16 Jahren ohne Baugenehmigung errichtet hatten, als sie als Flüchtlinge aus dem Kosovo nach Belgrad kamen. Mehr Informationen.

Bundesamt und Antiziganismus

Bundesamts-Chef will chancenlosen Asylbewerbern Taschengeld streichen

Um den „Zustrom“ an Asylbewerbern aus Osteuropa einzudämmen, fordert BAMF-Chef Schmidt die Streichung des Taschengeldes. Kritik kommt von der Linkspartei: Schmidts Aussage sei volksverhetzend und verfassungswidrig. Mehr Informationen.

ZAG – “Polizei.Staat.Rassismus.”

ZAG – antirassistische ZeitschriftZAG

Inhalt: Editorial: “Wissen hilft nicht. Gleichgültig wie oft man es sagt, die schlechten Dinge im Leben passieren dennoch. Seien es die Angriffe und Brandstiftungen auf Flüchtlingsunterkünfte, die Toten an den Grenzen Europas oder die rassistische Hetze aus allen Teilen der Bevölkerung, es geschieht, egal wer es weiß und wie viele es wissen. Wissen macht nichts.

weiterlesen… →

PRO ASYL fordert Hilfe vor Ort und Ausreise von Flüchtlingen aus Griechenland

Die Weiterreise nach Deutschland und in andere EU-Staaten muss möglich werdenMazedonien

 Presseerklärung 17. Juli 2015 von PRO ASYL / Anlässlich der Griechenlanddebatte im Deutschen Bundestag und der bevorstehenden EU-Innenministerkonferenz am Montag fordert PRO ASYL ein humanitäres Hilfspaket für Flüchtlinge in Griechenland. Dazu gehören:  die Nothilfe vor Ort (Medikamente, Nahrung, Kleidung…) und  die organisierte Ausreise von Flüchtlingen aus Griechenland.

weiterlesen… →

Unterschreiben für Familie Elezovikj

Der Lagermeister muss bleiben!

Lagermeister

Auf Bild clicken und Petition unterschreiben

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir bitten heute um Ihre Unterstützung für die Familie unseres Lagermeisters.
Die Familie Elezovikj stammt aus Mazedonien und ist seit Mai 2011 in Deutschland. Zwei der fünf Kinder im Alter zwischen ein und elf Jahren wurden in Deutschland geboren, das jüngste leidet an einem Herzfehler und bedarf ärztlicher Betreuung. weiterlesen… →

Frauen im Exil und ihre Kämpfe – Veranstaltung am 16. Juli 2016 in Freiburg

Frauen im Exil und ihre KämpfeWomen in Exil

Vortrag zur Situation weiblicher Flüchtlinge mit Beti Ngari und Rosa Mairokoeva (Women in Exile e.V.)
Do, 16.Juli – 20Uhr – HS 1016 Uni Freiburg

Geflüchtete Frauen sind doppelter Diskriminierung ausgesetzt: Sie werden als Asylbewerberinnen durch rassistische Gesetze ausgegrenzt und als Frauen diskriminiert. Beti Ngari und Rosa Mairokoeva werden über ihre persönlichen Erfahrungen sprechen, einen Einblick in die Arbeit von „Women in Exile e.V.“ geben und schließlich auf die Politik der Lagerunterbringung aus feministischer Perspektive zu sprechen kommen.

weiterlesen… →

Der Krieg beginnt am Bodensee! – Aktionstage vom 20. bis 22. August 2015

FLUCHTURSACHEN bekämpfen,  Waffenexporte stoppen!

Refugees
Der Krieg beginnt am Bodensee!
Aktionstage vom 20. bis 22. August 2015 / Aufruf zur Solidarität mit Menschen die aus Krieg und Gewalt geflohen sind:
Vom 20. bis 22. August 2015 finden rund um den Bodensee die Aktionstage “Fluchtursachen bekämpfen, Waffenexporte stoppen! ” statt. Die Aktionstage wurden von den AktivistInnen des Netzwerks „Flüchtlinge für Flüchtlinge“ (Refugees for Refugees) initiiert. In Solidarität mit Geflüchteten wollen wir am Bodensee gegen die hier ansässige Rüstungsindustrie, das EU-Grenzregime, die deutsche Innen- und Außenpolitik, und für ein Bleiberecht aller Schutzsuchenden kämpfen. Weitere Informationen

Seewatch rettet drei Flüchtlingsboote aus Seenot und fordert eine politische Lösung

Berlin / Mittelmeer, den 09.07.2015Seawatch_1

Seewatch rettet drei Flüchtlingsboote aus Seenot und fordert eine politische Lösung für die
desolate Situation auf dem Mittelmeer, ein weiterer Rettungseinsatz läuft:

Sehr geehrte Damen und Herren,
unser Schiff, das sich seit dem 05.07. auf seiner zweiten Einsatzfahrt vor der Libyschen Küste befindet, hat in den letzten Tagen drei Boote, in teils desolatem Zustand, mit insgesamt mehr als 250 Personen an Bord aus Seenot gerettet. Die Geflüchteten hatten teilweise keine Satellitentelefone an Bord und konnten keinen Notruf absetzen, obwohl sie sich in akuter Seenot befanden. Die Sea-Watch ist derzeit das einzige zivile Hilfs-Schiff in dem betreffenden Seegebiet und hat alle drei Rettungseinsätze koordiniert. Ein weiterer Einsatz läuft. weiterlesen… →

Ein Aufschrei aus Idomeni/Griechenland

Wo Europa Augen und Ohren schließt und Verbote erlässt, da wachsen kriegsähnliche Gefahren heran und bereichern sich mafiose Gruppen an hilflosen Flüchtlingen:M2

Die Züge syrischer, afghanischer und afrikanischer Flüchtlinge an den Grenzen Nordgriechenlands zu FYROM (Mazedonien)

Wir fordern die Politiker und Politikerinnen Deutschlands auf, nach Nordgriechenland zu kommen und Augenzeugen zu werden des Elends und der Todesgefahr unzähliger Flüchtlinge an den “Grenzen innerhalb Europas”! Dieser explosive Brennpunkt ist nicht im Bewusstsein unserer Verantwortlichen! weiterlesen… →

Da se zaustavi Abschiebung za sve rome / Demo am 18. Juli in Hamburg

Mi zahtevamoRoma

  • da se zaustavi Abschiebung za sve rome
  • obstanak svim romima
  • pravi prevodilac koji prica romski
  • da mozemo da radimo i akosmo na Duldung
  • mogucnost u privremenim staconima da brze napuste
  • nase atesti nesmeju da se ignorisu

weiterlesen… →