11Dez/20

Gegen das Konstrukt der ‘sicheren Herkunftsländer’ und Aufenthaltspflicht im Massenlager

Demonstration – NotSafe@All

Sonntag, 13.12.2020 / 14 Uhr Platz der alten Synagoge Freiburg mit Demozug zur Landeserstaufnahmeeinrichtung Freiburg

Stellungnahme | tacker | Am 13. Dezember demonstrieren Bewohner*innen der LEA Freiburg gegen die Einstufung ihrer Länder als “sichere” Herkunftsländer. Sie fordern das Ende der ewigen Unterbringung im Massenlager, das Ende des Arbeitsverbots und ein dauerhaftes Bleiberecht.
Aktion Bleiberecht solidarisiert sich mit dem Protest und ruftn zur Teilnahme auf.

Aufruf zur Demonstration der Geflüchteten aus der LEA Freiburg
Ghana und Senegal sind keine sicheren Herkunftsländer
In der Region Casamance im Senegal besteht seit Jahren ein politischer Konflikt, zuletzt wurden 2018 14 Personen im Wald Boffa-Bayotte getötet. In Ghana ko Continue reading

09Dez/20

Refugee Community joins Nigeria: March to Berlin Dec, 10, 2020

Nigeria: March to Berlin

The BW Refugee Community is calling on asylum seekers to mobilise themselves for the “Nigeria: March to Berlin” demo planned for December 10th. in fron of the Nigerian Embassy and the German Chancellors office both in Berlin.

With the protest serving as further action to the #EndSArs protest of October in the streets of Nigeria, A strong coalition of Nigerians diaspora in Germany will be presenting their demands and re-solution with a call for total restructure of the manipulated Nigerian state.

More information

 

09Dez/20

Wieder Sammelabschiebung vom Flughafen Karlsruhe Baden-Baden

Viel Polizei hat sich heute wieder im alten Terminal versammelt um Abschiebungen durchzusetzen

Auch Familien mit Kinder werden trotz Corona und Winter abgeschoben

Polizei im Terminalbus der die Menschen zum Flugzeug fährt.

Am 9. Dezember 2020, mitten in der Corona-Pandemie, wurde wieder vom Flughafen Karlsruhe Baden-Baden (FKB) nach Serbien und Nordmazedonien abgeschoben. Obwohl der Betrieb des gesamten Flughafens wegen Corona heruntergefahren wurde, hält Baden-Württemberg und das Regierungspräsidium Karlsruhe, als zuständige Behörde an den Abschiebungen fest. Viel Polizei hat sich heute wieder im alten Terminal des ehemaligen Kanadischen Militärflughafens versammelt um die Abschiebungen durchzusetzen. Die heutige Abschiebebeobachtung meldet nur geringe Zahlen von Betroffenen. Eine Familie mit Kindern war dabei. Continue reading

08Dez/20

PROTEST: Abschiebung 09.12.2020 Balkan-Staaten – Rücksichtslos wird selbst während der Corona-Pandemie abgeschoben!

Protestiert gegen die Abschiebungen vom Flughafen Karlsruhe Baden-Baden.

Flughafen der Unerwünschten. | Protestadressen: Tel. 07229 / 66 20 00 | Fax: 07229 / 66 23 09 | info@baden-airpark.de

Protesttext an Flughafen | Flughafen Karlsruhe Baden-Baden (Baden-Airpark) Drehkreuz für Abschiebungen in die Balkanstaaten und Flughafen der Unerwünschten.Rücksichtslos wird selbst während der Corona-Pandemie abgeschoben!

Mittlerweile sind es mehr als 10.000 Menschen, die vom Flughafen Karlsruhe Baden-Baden abgeschoben wurden. Dies seit dem die GRÜNEN, zuerst mit der SPD, dann mit der CDU in Baden-Württemberg Regierungsverantwortung übernommen haben.

Continue reading

02Dez/20

Datenschutz und EU-Migrations-Pakt

Der Europäische Datenschutzbeauftragte EDPS hat seine Position zum Migrations-Paket veröffentlicht.

EDPS Opinion engl. | Der Datenschutzbeauftragte verbirgt nur sehr oberflächlich, dass keines der vorgeschlagenen Elemente mit den Standards der Datenschutzgrundverordnung vereinbar ist und ist insbesondere sehr kritisch gegenüber Eurodac (und verweist dort vollumfänglich auf seine Kritik aus dem Jahr 2016/2017) und der Screening Regulation. Bei Letzterer bemängelt er insbesondere, dass die Methoden der Datenerhebung (Zwang?) nicht festgelegt sind, der Zweck der Datenerhebung unklar ist, kein Verfahren zur Änderung oder Ergänzung der Daten vorgesehen ist, keine Höchstfrist für die Speicherung der Daten (gemeint ist das Datenblatt mit den Ergebnissen des Screening) ersichtlich ist und Zugang, Aufsicht, Datensicherheit und Monitoring nicht geklärt sind. Es lohnt sich das zu lesen. Continue reading

01Dez/20

Zur Abschiebung von erkrankten Personen – Eine Auseinandersetzung!

Entwicklung der Menschenrechtssituation in Deutschland

Juli 2019 – Juni 2020

Aktueller Bericht | Zitate aus dem aktuellen Bericht! | „Die Praxis der Ausländerbehörden ist ebenso vielfältig wie die Rechtsprechung. Teilweise erklärt die Ausländerbehörde ausreisepflichtige Personen für reisefähig unter der Bedingung, dass diese ärztlich begleitet werden. Laut Praxisberichten geschieht dies zum Beispiel bei psychischen Erkrankungen, wenn eine Suizidgefährdung vorliegt oder Selbstverletzung droht; bei Lungenerkrankungen, wenn während des Fluges Sauerstoff zugeführt werden muss; oder bei Diabetes, wenn während des Flugs Insulin verabreicht werden muss (Interview 9: Abschiebungsbeobachtung)“

„So wurden im Jahr 2019 insgesamt 135 Abschiebungen aus medizinischen Bedenken nach der Übergabe an die Bundespolizei abgebrochen, das sind 3,8 Prozent aller Abschiebungen, die abgebrochen werden mussten.“ Continue reading

28Nov/20

Nach 21 Jahren in Deutschland in den Kosovo abgeschoben! Petition unterschreiben!

»Wir wurden die ganze Zeit angeschrien und gehetzt«

Petition unterschreiben – Weitere Informationen hier, hier [Pressemitteilung, 27.11.20 | Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt e.V.]  »21 Jahre haben wir hier in Deutschland gelebt. Und dann steht plötzlich die Polizei vor der Tür und nimmt meine ganze Familie mit!«
Familie F., seit 21 Jahren in Deutschland wohnhaft, wurde in der Nacht zum Montag, den 23.11.2020, aus Bernburg in den Kosovo abgeschoben. Der volljährige Sohn bleibt allein zurück.
»Wir wurden die ganze Zeit angeschrien und gehetzt. Die Handschellen haben sie mir erst abgenommen, als die anderen aus der Wohnung waren und ich sie gefragt habe, was sie mir eigentlich vorwerfen.« berichtet der älteste Sohn der Familie F. »Meine Mutter hat verzweifelt erklärt, dass wir nicht wissen, wo wir hin sollen, weil das ein völlig fremdes Land für uns ist. Aber es war den Polizist*innen einfach egal! Stattdessen haben sie sich lustig über uns gemacht, ausgelacht und unsere Katzen getreten.«

Continue reading

24Nov/20

Einsatz von digitalen Technologien fördert rassistische Ideologien

„Digitale Grenzen“

von E. Tendayi Achiume, der UN-Sonderberichterstatterin zu aktuellen Formen des Rassismus, der rassistischen Diskriminierung, Xenophobie und verwandter Intoleranz an die UN-Generalversammlung

Digitale Grenzen | “Regierungen und UN-Organisationen entwickeln und nutzen aufkommende digitale Technologien in einer Weise, die einzigartig experimentell, gefährlich und diskriminierend im Kontext der Grenz- und Einwanderungsdurchsetzung ist. Auf diese Weise setzen sie Flüchtlinge, Migranten, Staatenlose und andere Menschenrechtsverletzungen aus und entnehmen ihnen große Datenmengen zu ausbeuterischen Bedingungen, die diesen Gruppen grundlegende menschliche Handlungsfähigkeit und Würde nehmen. Dieser Bericht zeigt auf, wie digitale Technologien eingesetzt werden, um die fremdenfeindlichen und rassendiskriminierenden Ideologien voranzubringen, die sich teilweise aufgrund der weit verbreiteten Wahrnehmung von Flüchtlingen und Migranten als per se eine Bedrohung der nationalen Sicherheit durchgesetzt haben. Continue reading

10Nov/20

Schwere Selbstverletzungen eines Journalisten aus Pakistan in der Abschiebehaft Ingelheim

Protestiert bei der Ausländerbehörde!

Weitere Informationen | Journalist aus Pakistan begeht einen Selbstmordversuch/Selbstverletzungen in der Abschiebehaft Ingelheim/Rheinland-Pfalz. Er befindet sich seit mehr als 2 Monaten in Abschiebehaft. Er sollte in den nächsten Tagen abgeschoben werden! Im droht in der  Kaschmir-Region politische und religiöse Verfolgung. Er befindet sich im Krankenhaus. Schaltet euch ein! Verhindert die Abschiebung!
Macht Druck auf die Ausländerbehörde des Landkreis Birkenfeld/ Rheinland Pfalz.
Hier ist die Telefonnummer von der Ausländerbehörde Birkenfeld:
Schreibt Protestbriefe. Die Abschiebung muss gestoppt werden!
Tel. 06782 150 | Fax 06782 – 15390 | schmell@landkreis-birkenfeld.de
Textvorschlag:
Wir protestieren gegen die Abschiebung eines Journalisten nach Pakistan! Ihm droht Verfolgung und Gefahr für Leib und Leben! Stoppen Sie sofort den Abschiebeprozess! Keine Abschiebungen nach Pakistan!
28Okt/20

Mindestens 334.930 Personen leben bundesweit in Sammelunterkünften und Lagern.

Geflüchtete in WGs – Quantitative Potentiale und rechtliche Möglichkeiten

Mindestens 334.930 Personen leben bundesweit in Sammelunterkünften und Lagern. Zu diesem Ergebnis kommt die von uns in Auftrag gegebene Studie „Geflüchtete in WGs! – Quantitative Potentiale und rechtliche Möglichkeiten“. Zum ersten Mal liegen damit Zahlen für die Dimension der Lagerunterbringung vor. Es ist bezeichnend, dass offizielle Stellen diese Zahl nicht ermitteln (wollen). Das bedeutet, dass Hunderttausende Menschen vom Bezug einer eigenen Wohnung und einer selbstbestimmten Lebensführung ausgeschlossen sind. In den allermeisten Notunterkünften mangelt es an personellen und räumlichen Kapazitäten. Das zeigt sich daran, Continue reading