Künstlerische Positionen zum Thema EU-Außengrenzen EU-Abschottung?

Ausstellung und Veranstaltungen mit mehr als 30 KünstlerInnen

im Ausstellungsraum des Weinguts Andreas Dilger Urachstr.3 in Freiburg

Künstlerische Positionen zum Thema EU-Außengrenzen EU-Abschottung
Audio * Video * Malerei * Fotografik * Plastik
vom 20. April bis zum 6. Mai 2012

Flyer   und  Plakat  können unter info@aktionbleiberecht.de bestellt werden, ansonsten können sie bei Radio Dreyeckland oder bei Aktion Bleiberecht, Adlerstr.12, Freiburg abgeholt werden.

Vernissage am Freitag den 20. April 2012, 18.00 Uhr
mit musikalischer Umrahmung durch Strings intemporal

Sa. 21.  April, 16.00 Uhr
Präsentation Kunstraum bblackboxx
An der Freiburgerstrasse in Basel, der Transitstrasse am Grenzübergang nach Deutschlanf, befindet sich der Projektraum bblackboxx, der ein internationales Netzwerk von Kunst- und Theorieschaffenden aller Disziplinen dazu einlädt, sich in unmittelbarer Grenznähe an einer Dauermanifestation zu beteiligen, welche 2007 gegründet wurde: Die Gegend rund um die bblackboxx ist nicht nur ein beliebtes Naturschutz- und Naherholungsgebiet für die Leute aus der Stadt, sondern auch ein Niemandsland und Standort eines “Empfangszentrums” für Flüchtlinge, in dem mehrere hundert Personen weit ausserhalb des urbanen Raums untergebracht sind. Gleich daneben steht das Ausschaffungsgefängnis Bässlergut. Die Flüchtlinge, die tagsüber zwischen 9 – 12 und 13-17 Uhr das Lager in der Regel verlassen, ihre Zeit mit angespanntem Warten. In der Nachbarschaft dieses Institutionskomplexes, der aus rigiden staatlichen Kontrollstrukturen oder Hilfsangeboten für die Flüchtlingsgesellschaft besteht, behauptet bblackboxx einen autonomen Raum, der alle Interessierten dazu einlädt, sei es aus dem Lager oder aus der Stadt, sich hier präsent zu machen und an den Aktionen gegen den Unterdrückungskontext zu beteiligen.
www.bblackboxx.ch

******

Sa. 28. April, 20.00 Uhr  
Der elektronische Grenzzaun – vom  Schengener  Informations-system zu den Smart Borders
Griechenland baut derzeit einen Zaun an der Grenze zur Türkei, um Flüchtlingen den Weg in die EU zu verbauen. Wer die EU-Politik der Grenzabschottung verstehen will, muss aber neben diesen „handfesten“ Instrumenten der Abschottung auch die elektronischen im Blick haben. 1995 ging das Schengener Informationssystem (SIS) ans Netz. Fast neunzig Prozent der darin gespeicherten Personendaten beziehen sich auf „DrittausländerInnen“, die an der Einreise in den europäischen Wohlstandsraum gehindert werden sollen. 2004 fassten die EU-Innenminister den Beschluss zum Aufbau des SIS der zweiten Generation. Wie das Visa-Informationssystem (VIS), das auf derselben Plattform betrieben wird, soll auch das SIS 2 biometrische Daten enthalten. Das VIS wurde vor einigen Monaten in Betrieb genommen, das SIS 2 soll 2013 folgen. Schon jetzt plant die EU unter dem Stichwort „Smart Borders“ (intelligente Grenzen) zusätzliche Datensysteme. Auf dieser Veranstaltung wollen wir über den Stand der Dinge und über die praktischen Probleme informieren, die ImmigrantInnen und Asylsuchende schon heute mit dem SIS haben.
Mit Heiner Busch und Angela Furmaniak

******

Sa. 5. Mai, 20.00 Uhr
Boats4people – Schiffe der Solidarität
VertreterInnen der Kampagne Boats4people stellen ihr Projekt vor. Wegen der unzähligen Toten an den EU-Grenzen will Boats4people handeln. Allein 2011 werden von der UNO über 2000 Schiffbrüchige geschätzt. Menschen sterben trotz Militärpräsenz und Frontexüberwachung. Europa weigert sich die Menschen aufzunehmen.
Boats4people startet im Sommer von Italien aus eine Schiffsexpedition zur Solidarität mit den MigrantInnen, die im Juli in Tunesien zum „Maghrebinischen Sozialforum“ ankommen soll.
Www.boats4people.org

*******

6.Mai 2012, 16.00 Uhr
Finissage mit musikalischer Umrahmung durch die fünfköpfige Akustik-Combo Kopfsteinplaster

*******

Öffnungszeiten:
Die Räumlichkeit des Weingut Andreas Dilger ist jeweils Fr. von 14 – 19 Uhr und
Sa./So. von 11 – 20 Uhr geöffnet.

Besichtigung außerhalb der Öffnungszeiten
Schulklassen und größere Gruppen können die Ausstellung nach vorheriger Anmeldung besichtigen.
Anmeldung an: info@aktionbleiberecht.de

Aktion Bleiberecht Freiburg
Adlerstr.12
79098 Freiburg
info@aktionbleiberecht.de
www.aktionbleiberecht.de