Neuer Solidarity-City-Newsletter zum Thema Polizei erschienen

Solidarity-City-Newsletter Nr 4 – Thema Polizei

Solidarity-City-Newsletter | “Auch wenn die Stimmen, die eine Abschaffung der Polizei fordern, in Deutschland weniger  laut sind, wird hier ebenso hinterfragt, ob die Polizei wirklich das richtige Instrument ist, um Sicherheit herzustellen. People of Color, Menschen migrantischer Herkunft und Illegalisierte jedenfalls können ein Lied davon singen, wie es ist, von der  hiesigen Inhaberin des Gewaltmonopols als potentiell gefährlich wahrgenommen zu werden. Ebenso machen Angehörige marginalisierter Gruppen, Wohnungslose und  rogengebraucher*innen etwa, eher unangenehme Erfahrungen mit den  Ordnungshüter*innen. Nicht zuletzt wird auch antirassistischer Aktivismus häufig  kriminalisiert.”

  • Inhaltsverzeichnis:
  • Editorial
  • Es ginge doch auch anders? Überlegungen zur Reform der Polizei
  • Die Polizei als Spiegel der Gesellschaft?
  • Racial Profiling – Alltag in Freiburg
  • Polizeigesetz, Nein Danke!
  • Unschuldig hinter Gittern. Fragwürdiger Umgang der Landesregierung mit der antirassistischen Kritik an der Abschiebehaft in Pforzheim
  • Die Evaluation der Sicherheitsparnterschaft – viel Geld für wenig
  • Freiburg braucht keinen kommunalen Vollzugsdienst
  • Kriminalstatistik und Evaluation der sogenannten Sicherheitspartnerschaft im Freiburger Gemeinderat
  • Repression gegen Recherche?
  • Der Verfassungsschutz ist Teil des Problems!