Veranstaltung am 6. Juli 2018, Refugee Village for Freedom in Griechenland – Ein solidarisches Projekt

Refugee Village for Freedom: Selbstorganisation und Autonomie

Veranstaltung 6. Juli 2018, 19 Uhr nach der Vokü im SUSI-Cafe, Vaubanallee 2A, Freiburg im Breisgau

Flyer | Der Hintergrund des Projektes findet sich in einem Netzwerk von besetzten Häusern in Athen (1th.-5th. School Squat) und einer Kooperative. Teile der Aktivist*innen aus den School Squats, die fast vollständig aus Menschen mit Fluchterfahrung besteht, betreiben nun seit fast einem Jahr eine Kommune ca. 80 km von Athen entfernt. Sie versuchen dort durch Landwirtschaft die schlechte Versorgungslage der Squats zu verbessern, denn der griechische Staat zahlt an diese Geflüchteten keine Sozialleistungen. Nachdem in den Squats schon Wohnen und Bildung als Bedürfnisse organisiert werden, ist die Versorgung mit Lebensmitteln ein weiterer Schritt zu mehr Autonomie.

Der Referent lernte das Projekt Anfang April kennen, als er es besuchte um das sich im Anfang befindliche Projekt mit Soli-Geld zu unterstützen.

Refugee Village for Freedom schätzt die momentane Phase als kritisch für das gelingen des Projektes ein. Deswegen wollen sie ihre Arbeit weiterführen und intensivieren. Der Vortrag soll das Projekt sowie den griechischen Kontext vorstellen, ist also zwischen einem Reisebericht und einer Analyse angesiedelt.

https://www.facebook.com/solidarityfarmland

Kommentare sind abgeschaltet!