Ankerzentren sind Orte ohne Besuchsrecht…

Die Perfektion der Ausgrenzung – ein Ort wo Rechte gebrochen werden.

  • PRO ASYL e.V. |Geplante AnkER-Zentren verletzen elementare Rechte von Minderjährigen | „Anlässlich des Internationalen Kindertages am 1. Juni wenden sich PRO ASYL, die Landesflüchtlingsräte, Jugendliche ohne Grenzen und der Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge gegen die Errichtung sogenannter AnkER-Einrichtungen.

    Studien von Verbänden und Organisationen und die Erfahrungen aus der Arbeits- und Beratungspraxis der Flüchtlingsräte zeichnen bundesweit ein klares Bild: Die Unterbringung von Kindern in großen Sammelunterkünften gefährdet das Wohl der dort lebenden Kinder und verletzt elementare Rechte von Minderjährigen.“

———

  • Flüchtlingsrat Thüringen | „Der Flüchtlingsrat Thüringen begrüßt, dass der zuständige Thüringer Minister Dieter Lauinger die Einschätzung weiterer Bundesländer teilt und sich gegen die Einrichtung von AnKER-Zentren ausspricht.“

———

  • MIGAZIN | „Die Kritik an den geplanten Anker-Zentren reißt nicht ab. Mehrere Flüchtlingsorganisationen sehen den Kinder- und Jugendschutz in den geplanten Asyl- und Abschiebezentren gefährdet. Auch die Grünen sehen einen eklatanten Widerspruch zur UN-Kinderrechtskonvention.“

———

  • Die Welt | „Erfurt (dpa/th) – Die Fraktionen der Linken und der Grünen im Thüringer Landtag haben sich für die Aufnahme von Kinderrechten in die Landesverfassung ausgesprochen.“

———

  • Zeit-online | „Ankerzentren handelt es sich um Orte ohne Besuchsrecht, ohne unabhängige Rechtsberatung, ohne Rechtsbeistand, mit einer Aussetzung der Schulpflicht für Kinder; die Liste der Dinge, die nicht vorgesehen sind, ist lang.“

———

Kommentare sind abgeschaltet!