Mutter aus Syrien seit fünf Wochen in Abschiebhaft

Nach Flucht vor Bomben und Krieg nun im Abschiebegefängnis Ingelheim gefangen

Die Glocke – online berichtet in den Lokalnachrichten  des » Kreis Gütersloh » von der Bürgerstiftung Rheda-Wiedenbrück die die Abschiebung einer syrischen Familie nach Bulgarien mit allen Mitteln verhindern möchte. „Der Vorstand der Stiftung hat nach eigenen Angaben die Härtefallkommission und den Petitionsausschuss des Landes NRW um eine Prüfung gebeten.“  Die Zeitung berichtet: „Ein nicht länger hinnehmbarer Zustand ist nach Auffassung der Bürgerstiftung die Inhaftierung der Mutter. Die 37-Jährige sitzt seit fünf Wochen in Ingelheim bei Frankfurt in Abschiebehaft, nachdem sie sich im Flieger auf dem Airport der Mainmetropole mit Händen und Füßen gegen die drohende Abschiebung gewehrt hatte. „Was dies für Eltern und Kinder bedeutet, steht jedem klar vor Augen, der selbst eine Familie hat“, unterstreicht der Stiftungsvorstand und kommt zu dem Schluss: „Nach der Flucht vor Bomben und Krieg in der Heimat, nach den traumatischen Erlebnissen in Bulgarien und nach der Zerrissenheit der Familie durch die Inhaftierung der Mutter in Deutschland muss jetzt ein Ende sein.“

Kommentare sind abgeschaltet!