Veranstaltung 13. März 2017 | Wochen gegen Rassismus | Informationen zum Röszge-Prozess in Ungarn

Freiheit für Yamen A. und Ahmed H.

Für den Montag den 13.  März 2017 hat Aktion Bleiberecht im Rahmen der Wochen gegen Rassismus und der Eurotopia-Tage im Theater Freiburg Aktivist.innen  aus Ungarn eingeladen. Sie werden über den ‚Röszge-Prozess‘ sprechen. Nach dem Ungarn am 15. September 2015 den Horgoš-Röszke-Grenzübergang schloss, kam es zu Demonstrationen, die auch die nächsten Tagen fortdauerten. Mehrere hundert Menschen protestierten und schafften es schließlich, die Grenze zu überschreiten.  Nach diesem Zusammenstoß wurden 11 Personen willkürlich verhaftet und mit Anklage wegen illegaler Grenzübergang zum Terrorismus angeklagt! Neun von ihnen wurden freigelassen, während zwei noch im Gefängnis in Ungarn sind: Yamen A. zu 3 Jahren verurteilt und Ahmed H. zu 10 Jahren für Terrorakte. In diesem Zusammenhang gibt es einen Spendenaufruf für Yahmen A. und Ahmed H. . Die Gelder werden dringend für die Finanzierung der Gerichts- und Anwaltskosten gebraucht. Wir bitten um Spenden! 

Kommentare sind abgeschaltet!