All posts by emil

17Feb/20

Gegen die Diktatur und die Umweltzerstörung in Togo! Kritik an HeidelbergCement in Togo!

Demonstration am 15.02. für Demokratie und Gerechtigkeit in Togo!

Keine weitere Ausbeutung und Umweltzerstörung durch die Minengesellschaften.

Am 15.02. demonstrierten etwa 200 Menschen, vorwiegend aus Togo, in Heidelberg für Demokratie und Gerechtigkeit in Togo! Die Demonstration stand im Zusammenhang mit den unmittelbar bevorstehenden Wahlen am 22.02. in Togo. Während der dreistündigen Demonstration gab es zahlreiche Redebeiträge. Die wir hier alle dokumentieren wollen:

Continue reading

14Feb/20

Für Demokratie und Gerechtigkeit, gegen die Zerstörung der Umwelt in Togo! Demonstration am 15. Februar 2020 in Heidelberg

Für Demokratie und Gerechtigkeit in Togo!

Demonstration am 15.02.2020 ab 13 Uhr Hauptbahnhof in Heidelberg

Flyer klein / Togo-Aufruf | Flyer-französisch | Infos zum Kalkabbau HeidebergCement | Am 22.02.2020 werden in Togo Wahlen stattfinden. Erneut tritt Präsident Faure Gnassingbé bei der Wahl an. Er regiert seit 15 Jahren und ist aktuell Westafrikas einziger Langzeitherrscher. Die Wahl ist nach dem togoischen Verfassungsgericht rechtswidrig. Faire und transparente Wahlen sind nicht zu erwarten. Die Macht des Gnassingbé-Systems wird u.a. durch politische und wirtschaftliche Unterstützung Europas stabilisiert. Eyadema Gnassingbé putschte sich 1967 an die Macht. 2005 übernahm sein Sohn Faure Gnassingbé mit Hilfe des Militärs und der Unterstützung Frankreichs, bei dem es zu mehr als 1.000 Toten kam, die Macht im Land. Continue reading

13Feb/20

Zeitung für Sicherheitskritik “Gefährliches Pflaster”

Für ein solidarisches & gewaltfreies Freiburg – für alle!

Zeitung für Sicherheitskritik | Demnächst erscheint die Teitung für Sicherheitskritik ‘Gefährliches Pflaster’, die sich mit folgenden Themen auseiandersetzt:

  • Stühlinger für Alle
  • Kriminalitätsfurcht und Unsicherheitsgefühle
  • Polizei und Badische Zeitung erzeugen Unsicherheit
  • Sicherheitspolitik gegen sexualisierte Gewalt
  • Sexualisierte Gewalt und die Behauptung einer Mitschuld der Opfer
  • Gefährliches Pflaster? Die Kriminalitätsbelastung Freiburgs
  • Gefährliche Orte: Ein gefährliches Konstrukt
  • Unsicherheitspartnerschaft zwischen Stadt und Land
  • Soziale Arbeit – im Auftrag der Sicherheit unterwegs?
  • Für ein solidarisches & gewaltfreies Freiburg – für alle! Continue reading
13Feb/20

Aufruf an ALLE! Kommt zur DEMO am 15.02.2020 nach Heidelberg! Für Demokratie und Gerechtigkeit in Togo! Gegen die Zerstörung der Umwelt!

Die Probleme in Togo sind globale Probleme – gemeinsam gegen Ausbeutung und Umweltzerstörung!

Aktion Bleiberecht Freiburg ruft zur Teilnahme an der Demonstration am 15. Februar 2020 der Diaspora Togolaise Allemagne (DTA) nach Heidelberg auf. Beginn der DEMO 13 Uhr Hauptbahnhof. Abfahrt Freiburg 9 Uhr Hbf

Für Demokratie und Gerechtigkeit in Togo! Stoppt die Zerstörung der Umwelt durch den Phosphat- und Kalkabbau in Togo!

Wir rufen solidarische Personen, Geflüchtete und alle, die sich für die Umwelt, Natur und den Klimaschutz engagieren zur Teilnahme auf. Es gibt viele Gründe, dass wir am 15. Februar 2020 gemeinsam in Heidelberg auf die Straße gehen. Dieser gemeinsame Schritt fehlt uns allen noch!

Unser Aufruf richtet sich an alle geflüchteten und im Exil lebenden Personen aus Togo und Geflüchtete aus anderen Ländern. Viele, die sich für Demokratie und Gerechtigkeit in Togo eingesetzt haben, wurden verfolgt, haben ihr Land verlassen oder mussten fliehen. Sie alle hatten ein Ziel: Ein Ende der mittlerweile mehr als 50 jährigen Gnassingbé-Familien-Diktatur. Am 22. Februar 2020 finden in Togo Wahlen statt und der jetzige Präsident Faure Gnassingé wird sich seine Macht erneut bestätigen lassen. Faire und freie Wahlen sind nicht zu erwarten. Continue reading

04Feb/20

Demonstration: In Gedenken an Saleh T. 8. Februar 2020 in Basel

Für eine Gesellschaft frei von Grenzen und Gefängnissen

Am 30.12.19 wurde Saleh T. Tot in seiner Zelle aufgefunden. Weitere Informationen gibt es bisher keine, auch nicht für seine Mitgefangenen. Stattdessen gibt es im Neubau gekürzte Besuchszeiten und zunhemenden Druck. Benennen wir die sozialen Ursachen und zeigen wir auf der Strasse unsere Solidarität mit den Gefangenen im Bässlergut (Basel) und anderen Gefängnissen.

Für eine Gesellschaft frei von Grenzen, Gefängnissen und Unterdrückung….

Samstag, 8. Februar 2020 – 14 Uhr Claraplatz BASEL (CH)

01Feb/20

For democracy and justice in Togo! Demonstration 15.02.2020 in Heidelberg! 1 p.m. Central Station

Stop the destruction of the environment through phosphate and lime mining in Togo!
No support for the dictatorship in Togo!

On 22.02.2020, elections will take place in Togo. Long-time ruler Faure Gnassingbé will run again. The Togolese democracy movement demands an end to the Gnassingbé dictatorship.

Stop the destruction of the environment by industrial phosphate and lime mining in Togo. HeidelbergerCement (HC), the second largest cement manufacturer in the world, has been present in Togo since 1984. They mine lime and produce cement clinker. In 2015, Heidelberg Cement invested US$ 250 million in Togo in order to be able to assume a key role in the construction sector in West Africa. The consequences of industrial quarrying for people, animals and nature through SNPT, WACEM or HeidelbergCement are serious. Air pollution, destruction of coastal fishing, high release of CO2 emissions in cement production, exploitation of people and nature. The majority of the people in Togo do not benefit from this. Togo lacks democracy, justice and respect for human rights. The people of Togo need schools, functioning health care, social support and jobs with future prospects. No more political and economic support for the dictatorship in Togo! Support the DEMONSTRATION in Heidelberg Continue reading

22Jan/20

Freiburg: Großlager produzieren Gewalt

Stellungnahme zur Verhandlung wegen Zimmerkontrolle in Landeserstaufnahmeeinrichtung Freiburg

21.01.2020 | Am vergangenen Donnerstag fand ein Prozess gegen einen ehemaligen Bewohner der Landeserstaufnahmeeinrichtung Freiburg statt. Ihm wurde tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte im Zusammenhang mit einem Zwischenfall bei einer „routinemäßigen“ Zimmerkontrolle im Lager zur Last gelegt. Die „täglichen Kontrollen“ (Auszug aus dem Strafbefehl) finden laut dem zuständigen Regierungspräsidium statt, um die Bewohner*innen hinsichtlich Brandschutz und Sauberkeit zu sensibilisieren. Zudem soll sich die Polizei bei den Bewohner*innen „bekannt machen“. Im Herbst 2018 eskalierte eine solche Kontrolle als die Kontrolleure den Ausweis des Angeklagten sehen wollten. Am Ende befand sich der Angeklagte allein mit fünf Verantwortlichen, darunter zwei Polizist*innen, in seinem Privatzimmer eingeschlossen. Die Verhandlung am vergangenen Donnerstag endete mit einer Vertagung der Verhandlung für eine Prüfung der Schuldfähigkeit des Betroffenen. Continue reading

17Jan/20

„Dublino tre, diritti zero“ | Dublin III, null Rechte – Do. 23. Januar 2020 – PH-Freiburg, 19.30 Uhr

Dublin-Abschiebungen nach Italien und die Folgen für die Geflüchteten

Vortrag Yasmine Accardo LasciateCIEntrare (Italien), Do. 23. Januar 2020, 19.30 Uhr, Pädagogische Hochschule (PH) Freiburg – Großer Hörsaal | Veranstalter: Aktion Bleiberecht Freiburg, Institut für Soziologie Pädagogische Hochschule (PH) Freiburg,  Stura der UNI-Freiburg. | Flyer

Was deutsche Abschiebungen betrifft, belegt Italien einen traurigen ersten Platz:

In kein anderes Zielland wurden 2019 mehr Menschen abgeschoben als nach Italien. Auch aus Freiburg finden regelmäßig solche Abschiebungen statt – vor allem aus der neuen Landeserstaufnahmeeinrichtung. Dies geschieht, obwohl NGOs seit Jahren von der menschenunwürdigen Situation vor Ort berichten. Nach wie vor häufen sich Berichte von Personen, die sich in Italien ohne staatliche Unterstützung mit einem Leben in der Obdachlosigkeit und Illegalität konfrontiert sehen. Continue reading

13Jan/20

STUDIE: Handydatenauswertung bei Geflüchteten ist teuer, unzuverlässig und gefährlich

Pressemitteilung der Gesellschaft für Freiheitsrechte

Berlin, 27.12.2019 – Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) analysiert  routinemäßig die Mobiltelefone asylsuchender Menschen. Die Datenträgerauswertung ist  kostspielig, intransparent, generiert kaum verwertbare Ergebnisse und verletzt  Grundrechte, so das Ergebnis einer heute von der Gesellschaft für Freiheitsrechte e.V. (GFF)  veröffentlichten Studie.

Die Studie „Das Smartphone, bitte! Digitalisierung von Migrationskontrolle in Deutschland  und Europa [2]“ befasst sich mit der im Jahr 2017 eingeführten Analyse elektronischer  Datenträger durch das BAMF. Continue reading

09Jan/20

Die Stadt Freiburg hat sich mit der Zustimmung zur Landeserstaufnahmeeinrichtung gegen Geflüchtete und deren Rechte entschieden!

Mitmachen bei LEA-Watch Freiburg !

Im Frühjahr 2018 wurde in Freiburg eine Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) eröffnet. Diese Einrichtung, die im Jahr 2020 mindestens 800 Plätze bieten soll, wird das Leben von Geflüchteten in Freiburg, sowie die Arbeit von Unterstützer*innen nachhaltig verändern.

Warum? Durch die vorhandene Erstaufnahmeeinrichtung entledigt sich die Stadt ihrer Pflicht, Geflüchtete außerhalb des Lagers langfristig aufzunehmen.

Zudem wird in der Einrichtung massiv in die Grund- und Menschenrechte vieler hier lebender Menschen eingegriffen. Bewohner*innen des Lagers berichten von der verbotenen Selbstversorgung oder den Continue reading