Mehrere Vermisste nach Kentern eines Schlauchbootes

588 aus Seenot gerettet

Ärzte ohne Grenzen | Berlin, 3. November 2017. Pressemitteilung „In einer dramatischen Rettungsaktion haben die Teams von SOS Mediterranée und Ärzte ohne Grenzen auf dem Rettungsschiff Aquarius am Mittwoch dutzende Menschen aus dem Wasser gezogen, deren Schlauchboot gekentert war. Doch mehrere Menschen werden vermisst und sind mit Sicherheit ertrunken. Ihre Anzahl ist unbekannt. Die Aquarius hat am Mittwoch insgesamt 588 aus Seenot gerettete Menschen an Bord genommen und ist am Freitagmorgen im Hafen von Vibo Valentia in Italien angekommen. Die Überlebenden werden von einem psychosozialen Team von Ärzte ohne Grenzen an Land betreut.“ Mehr Informationen

Kommentare sind abgeschaltet!