Horror in Libyen: Geflüchtete berichten von Folter, Vergewaltigung und Zwangsarbeit

EU darf Menschen nicht von Flucht abhalten

Oxfam-Bericht | Flüchtlinge und Migranten werden in Libyen entführt, vergewaltigt, verklavt, gefoltert und unterliegen sexueller Gewalt, bevor sie versuchen, das Mittelmeer zu überqueren, um Italien zu erreichen, so ein aktueller Oxfam-Bericht.  Der Bericht der in Kooperation  mit italienischen Wohltätigkeitsorganisationen Ärzte für Menschenrechte (MEDU) und Borderline Sicilia entstanden ist, analysiert 285 Zeugaussagen, einschließlich 158 Interviews mit 31 Frauen und 127 Männer, die in Sizilien angekommen sind und sich zuvor in Libyen aufhalten mussten. Der Independent berichtet über den Oxfam Bericht.

Kommentare sind abgeschaltet!